SIEM

Zentralisieren, korrelieren und analysieren Sie Daten im gesamten IT-Netzwerk.

Daten sind Grundlage für Sicherheit

Ein modernes SIEM erfordert drei Kernfunktionen – Datenerfassung, Analyse und Reaktion – um die Sicherheit zu bieten, die in den heutigen Hybrid- und Multicloud-Umgebungen erforderlich ist. Die Aufgabe eines SIEM besteht darin, Daten über Ihr gesamtes Netzwerk zu sammeln (Datensammlung), böswilliges Verhalten zu identifizieren (Analyse) und Warnungen an Sicherheits- und IT-Teams zu senden, um ihnen die Einblicke zu geben, die sie benötigen, um zu reagieren, bevor Probleme ernst werden, und Informationen (Reaktionen). Wenn Compliance-Berichte ein wichtiger Faktor sind, sollte das SIEM auch in der Lage sein, mit Dashboards zu helfen und sicherzustellen, dass Sicherheitsrichtlinien durchgesetzt werden.

Vorteile von SIEM

Es korreliert und analysiert Daten aus unterschiedlichen Quellen in Echtzeit

Es sammelt und analysiert Daten aus allen Quellen in Echtzeit

Das SIEM System sammelt und korreliert Logdaten aus unterschiedlichen Quellen um so eine ganzheitliche und Konponentenübergreifende Echtzeitzeit Analyse zu gewährleisten. Je mehr Daten ein Unternehmen seiner SIEM-Software zur Verfügung stellen kann, desto mehr Einblick haben Analysten in die Aktivitäten und desto effektiver können sie Bedrohungen erkennen und darauf reagieren.

Es reduziert den Bedarf an Cybersicherheitspersonal

Sicherheitsteams von heute stehen zunehmend unter Zeitdruck, sodass eine verbesserte Automatisierung Analysten von manuellen Aufgaben befreit. Es ermöglicht ihnen, Reaktionen auf Bedrohungen besser zu koordinieren. Die besten modernen SIEM-Lösungen verwenden unbeaufsichtigtes maschinelles Lernen, um überarbeitete Sicherheitsanalysten zu entlasten. Dies geschieht durch ML gestützte Anomalieerkennung und Automatisierte Gefahrenbehebung.

Es macht Sicherheitsanalysten vom ersten Tag an produktiver

Sobald Logs gesammelt werden, können die Out-of-the-box Detections verwendet werden welche nach den aktuellen Standard eine Grosszahl an Gefahren erkennen und nach Priorität melden. Weitere Kundenspezifische Detections können implementiert werden um spezifische Kundenrichtlinien zu überwachen und diese zu melden.

SIEM für Cyber Monitoring

Beim Security Information und Event Management (SIEM) handelt es um eine aktive Cyber-Security-Überwachung basierend auf die Logdaten. Dabei werden die Daten aus den unterschiedlichen Quellen korreliert, um eine ganzheitliche Sicht auf die gesamte IT-Infrastruktur und deren Sicherheit zu erhalten. Nun können komponenten- und produktübergreifende Checks durchgeführt werden, die ohne Korrelationen der unterschiedlichen Quellen nicht möglich wären. Die bereits vorhandenen Standardüberwachungen
liefern eine gute Basis, um fortgeschrittene Gefahrenmuster aufzuspüren und die jeweiligen Verantwortlichen zu alarmieren.

Zusätzlich können umgebungsspezifische Überwachungen eingerichtet werden, um einen detaillierten Sicherheitsüberblick zu erhalten. Es gibt nur sehr wenige Situationen, in denen nur eine Überwachung zur gleichen Zeit einen Alarm auslöst. Daher werden Warnungen nach ihrer Kritikalität kategorisiert und den Verantwortlichen zur weiteren Analyse zur Verfügung gestellt werden.

Nun kann der Analyst die Indikatoren hinter den Alarmen analysieren und entsprechende Massnahmen vornehmen.

Sie wollen noch mehr erfahren? Dann lesen Sie unseren Beitrag in der Computerworld Schweiz.

Nutzen:

Ob die getroffenen Sicherheitsmassnahmen und integrierte Sicherheitsapplikationen Ihren Zweck in der ständig verändernden IT Welt standhalten lässt sich nur mit einer Cyber Security Monitoring unter Beweis stellen.

Damit ist der Einsatz einer SIEM Lösung unumgänglich um aktuelle Bedrohungen zu erkennen und bei Bedarf die Massnahmen zu ergreifen.

Unsere Technologie-Partnerschaften

MEET OUR TEAM

Der einfache Beginn von etwas Grossem!

Mit SIEM erhalten Sie umfassende Belege über die Leistung Ihrer IT.
Mathew, SIEM and Monitoring Sales Experts, SECURIX AG